Berlin

Von Washington über Ramstein nach Sanaa: Wie der Drohnenkrieg Recht, Kriegsführung und Gesellschaft verändert

Konferenz

18.10.2016, 00:00 Uhr

Bewaffnete Drohnen töten weltweit im sogenannten Krieg gegen den Terrorismus. Die US-Airbase Ramstein in Rheinland-Pfalz steht dabei nicht nur für das globale Ausmaß der Drohnennutzung, sondern auch für die Verantwortung Deutschlands im Drohnenkrieg der USA. In Ramstein werden Bilder für gezielte Tötungen ausgewertet und Daten an die Drohnen weitergeleitet. Rechtliche Standards werden im Drohnenkrieg massiv zurückgedrängt oder sogar komplett missachtet. Auch andere Regierungen setzen Drohnentechnik zunehmend militärisch ein. Dabei orientieren sie sich an der rechtlichen Praxis der USA. Ein Ende des Drohnenkriegs ist daher nicht in Sicht.
 
In zwei Gesprächsrunden werden Betroffene berichten, was der Drohnenkrieg in ihren Ländern anrichtet, AktivistInnen und InvestigativjournalistInnen über geheime Drohnenprogramme sprechen und JuristInnen den rechtlichen Rahmen dieser neuen Kriegsführung diskutieren.

Stockholm

Accountability for torture in Syria – Sweden's role in the struggle against impunity

Podiumsdiskussion

20.02.2019, 18:00 Uhr

Medelhavsmuseet
Fredsgatan 2, Stockholm, Sweden

Torture, enforced disappearances and executions of political opponents, journalists, and other civilians are only some of the crimes committed by the government of Syria's president Bashar al-Assad...

Law versus Power

Buchpräsentation

06.02.2019, 19:00 Uhr

Wolfgang Kaleck, ECCHR's founder and General Secretary is presenting his new book LAW VERSUS POWER – Our Global Fight for Human Rights in the US and Berlin. 

Wolfgang Kaleck, best known as Edward...

Berlin

"Law versus Power" – Buchvorstellung Wolfgang Kaleck

Buchpräsentation

06.02.2019, 19:00 Uhr

Denkerei
Oranienplatz 2, 10999 Berlin

Im Februar erscheint Law versus Power, die englische Übersetzung von Wolfgang Kalecks Mit Recht gegen die Macht. In dem Buch beschreibt der Gründer und Generalsekretär des ECCHR, warum und wie er...

Berlin

Fünf Jahre nach den tödlichen Push-Backs von Ceuta: Die spanisch-marokkanische Grenzpolitik heute

Podiumsdiskussion

04.02.2019, 18:30 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang D), 10961 Berlin

Am 6. Februar 2014 töteten spanische Beamt_innen der Guardia Civil mindestens 15 Flüchtende und Migrant_innen bei brutalen Push-Backs (völkerrechtswidrige Zurückweisung) an der spanisch-marokkanischen...

Archiv

weiterlesen