London

Blacklisted: Targeted Sanctions, Preemptive Security and Fundamental Rights

Buchpräsentation

21.02.2011, 00:00 Uhr

Blacklisted setzt sich kritisch mit den auf die Finanzierung des Terrorismus abzielenden Sanktionen ('targeted sanctions') der Vereinten Nationen und der EU nach dem 11. September auseinander. Die Listen sind formal darauf ausgerichtet, ökonomische Aktivitäten von terroristischen Gruppierungen zu unterbinden, indem deren Mitglieder kriminalisiert und ihr Zugang zu finanziellen Mitteln eingeschränkt wird. Die Listen wurden aber angesichts ernster rechtlicher Bedenken insbesondere vor dem Europäischen Gerichtshof stark angegriffen und auch wissenschaftlich und politisch wegen zunehmender Zweifel an ihrer Legalität und Effektivität kritisiert.

In der Publikation wird darauf hingewiesen, dass die Politik des 'blacklisting' sich momentan in einer Krise befindet. Die Autoren setzten sich mit den Empfehlungen von Martin Scheinin, dem UN-Beobachter für Menschenrechte im Kampf gegen den Terrorismus und Verfasser des Vorwortes, auseinander, der dafür eintritt, dass die Listen abgeschafft werden sollten.

Mit:
Gavin Sullivan and Ben Hayes, co-authors of the ECCHR report "Blacklisted: Target Sanctions, Preemptive Security and Fundamental Rights"
Anne McMurdie and Henry Miller, Public Law Solicitors and Birnberg Peirce & Partners Solicitors
Dr Eric Metcalfe, Director of Human Rights Policy, Justice
Mark Muller QC, Chair of the Bar Human Rights Committee

Moderation:
Prof Bill Bowring, Executive Committee member of the Bar Human Rights Committee, International Secretary of the Haldane Society of Socialist Lawyers, and Chair of EHRAC

In Kooperation mit:
Campaign against Criminalizing Communities
Bar Human Rights Committee of England and Wales
Haldane Society of Socialist Lawyers
Statewatch

Windhoek

Symposium – Koloniales Unrecht und Aufarbeitung

Konferenz

25.03.2019, 18:00 Uhr

Goethe-Institut Namibia
1–5 Fidel Castro Street, P.O.B. 12 08, Windhoek, Namibia

Deutschland und Namibia verbindet durch die Jahre der Kolonialzeit eine besondere Geschichte. Seit 2015 gibt es offizielle Verhandlungen zwischen Namibia und Deutschland, die es zum Ziel haben eine...

Swakopmund , Windhoek

Namibia: Eine Woche für Gerechtigkeit

Veranstaltungsreihe

25.03.2019, 19:00 Uhr

115 Jahre nach dem Genozid an Ovaherero und Nama

Die Rückführung menschlicher Gebeine von Deutschland nach Namibia, die Klage von Herero und Nama vor einem Gericht in den USA, die Restitution in der...

Swakopmund

Internationales Recht in postkolonialen Kontexten

Konferenz

27.03.2019, 12:00 Uhr

Swakopmund Hotel & Entertainment Centre
2 Theo-Ben Gurirab Street, Swakopmund, Namibia

Die Rückführung menschlicher Gebeine von Deutschland nach Namibia, die Klage von Ovaherero und Nama vor einem Gericht in den USA, die Restitution in der Kolonialzeit geraubter Kulturgüter in Museen...

Swakopmund

Der Genozid an Ovaherero und Nama & Restorative Justice

Podiumsdiskussion

29.03.2019, 18:00 Uhr

Swakopmund Hotel & Entertainment Centre
2 Theo-Ben Gurirab Street, Swakopmund, Namibia

Die Auswirkungen der kolonialen Vergangenheit Europas in die postkoloniale Gegenwart werden immer öfter und immer offener diskutiert. So stellt sich die Frage, wie eine wirkliche Aufarbeitung...

Nürnberg

International Summer Course: Human Rights Law in Context

Sommerkurs

22.07.2019, 10:00 Uhr

Universität Erlangen-Nürnberg
Lange Gasse 20, 90403 Nürnberg

Das ECCHR organisiert dieses Jahr gemeinsam mit dem Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) eine Summer School mit dem Schwerpunk Wirtschaft und Menschenrechte. Themen werden unter anderem...

Archiv

weiterlesen