Berlin

Afrika vor dem großen Sprung

19.04.2011, 00:00 Uhr
Seit 1990 berichtet Dominic Johnson aus zahlreichen afrikanischen Ländern. Einer seiner Schwerpunkte in den letzten Jahren ist die informelle Wirtschaft in den Krisengebieten der Demokratischen Republik Kongo. Sein neues, beim Klaus Wagenbach Verlag erschienenes Buch „Afrika vor dem großen Sprung“ diskutiert die Zukunft Afrikas im  21. Jahrhundert und die Frage, welche Impulse nach Jahrzehnten von Krieg und Krise in Afrika selbst entstehen, um den rapiden gesellschaftlichen Veränderungen des Kontinents gerecht zu werden. Was für ein eigenes Selbstverständnis entwickelt sich in Afrika? Welche neue afrikanische Unternehmerschicht bildet sich heraus? Welche Rolle spielen europäische Wertvorstellungen heute angesichts des neuen afrikanischen Selbstbewusstseins und auch angesichts der wachsenden Einflüsse aus China, Indien und bestimmter afrikanischer Staaten? Hat der Staat, hat die Politik überhaupt noch eine Aufgabe gegenüber den schnell wachsenden Wirtschaftskräften Afrikas? Das ECCHR legt in seinem Programm Wirtschaft und Menschenrechte in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf die Frage nach der Verantwortung und Haftung transnationaler europäischer Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen in Afrika. Wir freuen uns daher auf eine lebhafte Diskussion über die Thesen Johnsons und über die Frage, welche Rolle in der marktwirtschaftlichen „Eroberung“ des afrikanischen Kontinents Europa überhaupt noch spielen kann und soll.

Die gewaltsame Verfolgung von LGBTQ in Tschetschenien – Deutschland muss ermitteln

21.04.2021, 19:00 Uhr

Seit Jahren begehen Regierungskräfte in Tschetschenien, einer autonomen Republik in Russland, schwere Menschenrechtsverletzungen gegen die Zivilbevölkerung – und LGBTQ stehen immer mehr im Fokus der…

Archiv

weiterlesen