Wer wir sind

Dem Unrecht das Recht entgegensetzen – das ist das erklärte Ziel und die tägliche Arbeit des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR).

Das ECCHR ist eine gemeinnützige und unabhängige Menschenrechtsorganisation mit Sitz in Berlin. Sie wurde 2007 von Wolfgang Kaleck und weiteren internationalen Jurist*innen gegründet, um die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sowie anderen Menschenrechtsdeklarationen und nationalen Verfassungen garantiert werden, mit juristischen Mitteln durchzusetzen.

Gemeinsam mit Betroffenen und Partner*innen weltweit nutzen wir juristische Mittel, damit die Verantwortlichen für Folter, Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt, wirtschaftliche Ausbeutung und abgeschottete Grenzen nicht ungestraft davonkommen.

18.05.2022

Charges Confirmed against Lafarge for Complicity in Crimes against Humanity in Syria

Today, the Investigative Chamber of the Paris Court of Appeals decided: French multinational Lafarge is facing the charge of complicity in crimes against humanity. Lafarge, via its subsidiary, has allegedly paid up to 13 million euro to several armed groups including the Islamic State in order to keep its Syrian cement factory running. ECCHR and Sherpa, the NGOs which initiated this case, welcome this decisive ruling which confirms that a company alleged of knowingly paying several million dollars to a criminal organisation, can face charges of complicity in the gravest crimes.

12.05.2022

New report reveals: Arms exports by Spanish company Airbus to Saudi Arabia and UAE may have contributed to war crimes in Yemen

NGOs call on the International Criminal Court to open an investigation

The report "Spanish arms exports and alleged war crimes in Yemen" by Amnesty International, Centre Delàs for Peace Studies and the European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) reveals new evidence regarding arms exports by the Spanish company Airbus Defence and Space S.A. to Saudi Arabia (SA) and the United Arab Emirates (UAE), as well as their use in alleged war crimes in Yemen committed between the start of the conflict in 2015 and June 2021. It documents arms exports to both countries, while highlighting Spain’s role in the production, export and maintenance of the combat aircraft Eurofighter Typhoon, as well as the aerial refueling tanker plane A330 MRTT.

05.05.2022

Adidas, Hugo Boss, Puma und Co.: Baumwolle aus Zwangsarbeit?

Trotz Zusage offenbar doch Baumwolle aus Xinjiang in Textilien

In Kleidung deutscher Marken wie Adidas, Hugo Boss und Puma ist Baumwolle aus der chinesischen Provinz Xinjiang nachweisbar – das zeigen Recherchen des investigativen Formats STRG_F (NDR/funk). Bei dieser Baumwolle besteht ein Risiko, dass sie mit Zwangsarbeit produziert wurde. Deshalb hatten diese Textilunternehmen bisher öffentlich versichert, keine Baumwolle mehr aus Xinjiang zu verwenden. Offenbar ist das aber weiter der Fall, wie STRG_F in Zusammenarbeit mit dem Agroisolab Jülich und der Fachhochschule Niederrhein jetzt herausfand.

05.04.2022

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte duldet Massen-Pushbacks nach Griechenland

Sammelabschiebung nach Idomeni in Griechenland 2016 war laut EGMR legal

Nach der Abriegelung der europäischen Grenzen im Jahr 2016 strandeten tausende Geflüchtete in informellen Flüchtlingslagern in Griechenland. Im März brach eine Gruppe von mehr als 1.500 Geflüchteten von Idomeni nach Nordmazedonien auf, um Sicherheit zu finden. Wenige Kilometer hinter der Grenze wurden sie abgefangen, eingekesselt, auf Lieferwagen verladen, zum Grenzzaun gefahren und von bewaffneten Beamten durch Löcher im Zaun nach Griechenland zurückgezwungen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat heute entschieden: Dieser Massen-Pushback verstößt nicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention.

04.04.2022

Italy’s responsibility in deadly US drone strike in Libya

Criminal complaint filed against Italian Commander of Naval Air Station Sigonella

Rome/Berlin – On 31 March 2022, the families of victims of a US drone strike in Libya on 29 November 2018 filed a criminal complaint with the Office of the Prosecutor at the Tribunal of Siracusa against the commander of Italian Naval Air Station Sigonella. The human rights organizations Rete Italiana Pace e Disarmo (Italy) Reprieve (UK), and the European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR, Germany) have joined the community in submitting this complaint. The complaint accuses the commander of the unlawful use of force under both international and Italian domestic law. The US airstrike near Ubari in Libya killed eleven innocent members of the Tuareg community and, according to our joint investigation, was carried out from Sigonella.

Pressekontakt

Maria Bause
T: +49 30 69819797

Michelle Trimborn
T: +49 30 40109454

M: presse@ecchr.eu

ANMELDUNG PRESSEVERTEILER