Berlin

Interventionen gegen Push-Backs entlang der Balkan Route(n)

Podiumsdiskussion

14.03.2018, 00:00 Uhr

Am 18. März 2016 begannen mehr als 1500 Menschen den Weg vom griechischen Idomeni nach Mazedonien. An der Grenze wurden sie vom mazedonischen Militär aufgehalten, bedroht und gewaltsam nach Griechenland zurückgeschoben. Mehrere Betroffene dieses Push-Backs reichten zusammen mit dem ECCHR Strafanzeige beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ein. Auf einer Begleitveranstaltung am 14. März 2018 sprach das ECCHR mit seinen Gästen über Menschenrechtsverletzungen an den europäischen (Außen-)Grenzen, die regelmäßig im Zuge der Push-Backs stattfinden. Dabei diskutierten die Teilnehmer_innen mögliche rechtliche Schritte, um dagegen vorzugehen.

Den Haag

Fighting double standards before the ICC: Torture by UK forces in Iraq

Podiumsdiskussion

01.10.2019, 18:30 Uhr

The Hague Humanity Hub
Fluwelen Burgwal 58, 2511 CJ Den Haag, Niederlande

Hundreds of Iraqis who were detained by UK forces during the Iraq war have described abuse and torture. Their testimonies show a pattern of violent beatings, sleep deprivation, lack of food,...

Berlin

Tödlicher Dammbruch in Brasilien: Welche Verantwortung tragen deutsche Unternehmen?

Podiumsdiskussion

22.10.2019, 19:00 Uhr

Tagungswerk
Lindenstraße 85, 10969 Berlin

Der Dammbruch einer Eisenerzmine im brasilianischen Brumadinho im Januar 2019 tötete mehr als 270 Menschen. Der giftige Minenschlamm verseuchte große Teile des Flusses Paraopeba und damit das...

Archiv

weiterlesen