Berlin

Das Kissinger Projekt

Podiumsdiskussion

14.09.2012, 00:00 Uhr

Anlässlich der Alfredo Jaar-Ausstellung „The way it is. Eine Ästhetik des Widerstands“ der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) laden der Künstler und das European Center for Constitutional and Human Rights zu der Präsentation: Das Kissinger Projekt ein.
Am 11. September 2012 wird die neue öffentliche Intervention des Künstlers speziell für Berlin realisiert: Anzeigen, die auf die Verhaftung von Henry Kissinger drängen, werden in namhaften Berliner Tageszeitungen veröf­fentlicht. Dieses Projekt beschließt Alfredo Jaars Ausstellung in Berlin und ist gleichzeitig Teil einer Serie von Arbeiten, die der Künstler in den achtziger Jahren über Henry Kissinger und dessen Rolle beim Militärputsch in Chile 1973 realisiert hat.  
Henry Kissinger, der zwischen 1969 und 1977 verschiedene Funktionen innerhalb der US-Regierung ausfüllte, ist der Hauptverantwortliche der von den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten begangenen Kriegsverbrechen. Weder wurde seine Verstrickung in die Kriegsverbrechen jemals untersucht, noch wurde er für seine Verbrechen angeklagt. Im Gegenteil: Immer noch ist Henry Kissinger sowohl in Deutschland als auch international herzlich willkommen und respektiert.
Die Anzeigen werden in sieben Sprachen veröffentlicht (Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Tetum (Osttimor), Laos und Khmer). Diese Sprachen, außer Deutsch, entsprechen den Ländern oder Kontinenten, in denen Kissingers Verbrechen stattgefunden haben.   Wir laden Sie zu einer Podiumsdiskussion mit Alfredo Jaar (New York), Frank Wagner (NGBK, Berlin) und Wolfgang Kaleck (ECCHR, Berlin) über dieses Projekt und die Beziehung zwischen Kunst und Politik ein. Der Podiumsdiskussion wird ein kleiner Empfang folgen.

Berlin

State Business von Mari Bastashevski

Ausstellungseröffnung

04.11.2019, 19:00 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang A, Vorderhaus, 4. Stock), 10961 Berlin

On the occasion of the launch of ECCHR's collaboration with Magnum Foundation from New York (USA), we are delighted present our joint photo exhibition. The exhibition showcases artworks by Mari...

Genf

A Business and Human Rights Approach to Arms Exports: Responsibilities and Accountability

Podiumsdiskussion

27.11.2019, 08:00 Uhr

Hotel Intercontinental Genève
Chemin du Petit-Saconnex 7-9, 1209 Geneva

The defence industry, even though being a high-risk sector, has so far escaped scrutiny in relation to its responsibilities under the UN Guiding Principles on Business and Human Rights (UNGPs). With...

Berlin

Koloniales Erbe V: Das Beispiel Namibia

Symposium

29.11.2019, 14:00 Uhr

Akademie der Künste (AdK)
Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Der Umgang mit (post-)kolonialem Unrecht ist in rechts- und kulturpolitischen Debatten in Deutschland und Europa präsent wie nie zuvor. Gleichzeitig zeigt die Aufarbeitung in den Nachfolgestaaten der...

Den Haag

European arms exports and the case of Yemen: How to hold governments and corporate actors accountable for contributing to armed conflicts?

Podiumsdiskussion

12.12.2019, 18:30 Uhr

The Hague Humanity Hub
Fluwelen Burgwal 58, 2511 CJ Den Haag, Niederlande

European arms exports are regulated by domestic law, the European Common Position on arms export controls and the Arms Trade Treaty. These legal frameworks prohibits arms exports to countries where...

Archiv

weiterlesen