Berlin

"MANIPULAÇÕES" von Rafael Pagatini

18.05.2019, 19:00 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang A, Vorderhaus, 4. Stock), 10961 Berlin

Rafael Pagatini: Manipulations

19 UHR GESPRÄCH

Rafael Pagatini im Gespräch mit Renata Campos Motta (Freie Universität Berlin) und Wolfgang Kaleck (ECCHR)

20 UHR ERÖFFNUNG

Rafael Pagatini geht in die Archive, erforscht und erfragt die gewaltsame politische Geschichte Brasiliens. Er zeigt die Manipulationen und Machtstrategien der brasilianischen Militärdiktatur (1964 – 85) und deckt die Kontinuität der alten Strukturen auf. Wie das ECCHR in seiner juristischen Arbeit weist Pagatini auf die Verantwortung wirtschaftlicher Akteure hin, auf die es auch heute – in Zeiten Jair Bolsonaros – einzugehen gilt.

Rupture and reckoning: 20 years of Guantánamo

11.09.2021, 15:00 Uhr

Eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe über das Erbe des berüchtigten Gefangenenlagers und die US-Terrorismusbekämpfungspolitik zwei Jahrzehnte nach dem 11. September 

Genau vier Monate nach den…

Menschenrechte in Krisenzeiten: Widerstand und konkrete Utopien

22.09.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsreihe, Mai – November 2021

Menschenrechte sind eine konkrete Utopie – sie gilt es zu verteidigen. Nur wie, in Zeiten tiefgreifender globaler Umbrüche? Können wir die aktuellen Krisen…

Archiv

weiterlesen