Berlin

Kontrollieren - Neutralisieren - Eliminieren

29.05.2018, 19:00 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang A, Vorderhaus, 4. Stock), 10961 Berlin

Diskussion zum Mordfall Berta Cáceres, der institutionalisierten Staflosigkeit in Honduras und der Verantwortung europäischer Banken und Unternehmen.

Podium: Laura Zuniga Cáceres (COPINH), Francisco Sanchez (COPINH), Miguel Urbina (Strafrechtsexperte der Beratergruppe GAIPE)

mit einer Einleitung von Claudia Müller-Hoff (ECCHR)

Die Veranstaltung wird spanisch-deutsch übersetzt.

Veranstalter: ECCHR, Heinrich-Böll-Stiftung, HondurasDelegation, Cadena de Derechos Humanos Honduras (CADEHO), Misereor, Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit München

Rupture and reckoning: 20 years of Guantánamo

11.09.2021, 15:00 Uhr

Eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe über das Erbe des berüchtigten Gefangenenlagers und die US-Terrorismusbekämpfungspolitik zwei Jahrzehnte nach dem 11. September 

Genau vier Monate nach den…

Menschenrechte in Krisenzeiten: Widerstand und konkrete Utopien

22.09.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsreihe, Mai – November 2021

Menschenrechte sind eine konkrete Utopie – sie gilt es zu verteidigen. Nur wie, in Zeiten tiefgreifender globaler Umbrüche? Können wir die aktuellen Krisen…

Archiv

weiterlesen