Berlin

Neue Digitale Methoden zur Dokumentation von Menschenrechtsverbrechen

24.04.2018, 19:00 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang A, Vorderhaus, 4. Stock), 10961 Berlin

Am 24. April 2018 wird das Syrian Archive seine Chemiewaffen-Datenbank vorstellen. Sie ist die erste öffentlich zugängliche Open-Source-Datenbank, die den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien zwischen 2012 und 2018 dokumentiert. Auf der Veranstaltung sprechen:

Eliot Higgins (Bellingcat), Kelly Matheson (WITNESS), Hadi Al Khatib (Syrian Archive), Sam Dubberley (Amnesty International) und Patrick Kroker (ECCHR)

Für mehr Informationen, siehe hier.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden. Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer_innen zugänglich.

Bitte registrieren Sie sich über das untenstehende Formular.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: info@syrianarchive.org

Zwei Jahre nach dem tödlichen Dammbruch von Brumadinho – Welche Verantwortung tragen Zertifizierer wie der TÜV?

22.01.2021, 14:00 Uhr

272 Menschen wurden getötet, das Trinkwasser Tausender verseucht, Wohnraum und die Umwelt zerstört, als am 25. Januar 2019 ein Damm in einer Eisenerzmine nahe der brasilianischen Kleinstadt Brumadinho…

The bumpy road to the implementation of the French duty of vigilance law: A focus on the risks for human rights defenders

27.01.2021, 17:00 Uhr

The Project on Economic, Social and Cultural Rights (ProDESC), Friends of the Earth France (FOE), the European Centre for Constitutional and Human Rights (ECCHR)  and the International Federation for…

Archiv

weiterlesen