Berlin

Neue Digitale Methoden zur Dokumentation von Menschenrechtsverbrechen

24.04.2018, 19:00 Uhr

European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)
Zossener Str. 55-58 (Aufgang A, Vorderhaus, 4. Stock), 10961 Berlin

Am 24. April 2018 wird das Syrian Archive seine Chemiewaffen-Datenbank vorstellen. Sie ist die erste öffentlich zugängliche Open-Source-Datenbank, die den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien zwischen 2012 und 2018 dokumentiert. Auf der Veranstaltung sprechen:

Eliot Higgins (Bellingcat), Kelly Matheson (WITNESS), Hadi Al Khatib (Syrian Archive), Sam Dubberley (Amnesty International) und Patrick Kroker (ECCHR)

Für mehr Informationen, siehe hier.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden. Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer_innen zugänglich.

Bitte registrieren Sie sich über das untenstehende Formular.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: info@syrianarchive.org

Rupture and reckoning: 20 years of Guantánamo

11.09.2021, 15:00 Uhr

Eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe über das Erbe des berüchtigten Gefangenenlagers und die US-Terrorismusbekämpfungspolitik zwei Jahrzehnte nach dem 11. September 

Genau vier Monate nach den…

Menschenrechte in Krisenzeiten: Widerstand und konkrete Utopien

22.09.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsreihe, Mai – November 2021

Menschenrechte sind eine konkrete Utopie – sie gilt es zu verteidigen. Nur wie, in Zeiten tiefgreifender globaler Umbrüche? Können wir die aktuellen Krisen…

Archiv

weiterlesen