Newsletter

Newsletter 84 (September 2022)

Lieferketten. Pushbacks. Klimaklage.

Newsletter
2022

Erst Frankreich, dann die Niederlande und ab 2023 Deutschland - immer mehr europäische Länder führen Lieferkettengesetze ein. Denn sie haben erkannt: Ölverseuchungen, Rohstoffdiebstahl und Zwangsarbeit entstehen, wenn Unternehmen entlang ihrer Wertschöpfungkette rücksichtslos handeln. 

Doch ein Flickenteppich aus einzelnen nationalen Gesetzen reicht nicht aus, um Menschenrechte und Umwelt effektiv zu schützen. Die EU hat jetzt die Gelegenheit, ein starkes Lieferkettengesetz zu verabschieden, das für alle europäischen Unternehmen bindend ist. Erfahren Sie mehr dazu und zu weiteren Themen in diesem Newsletter.