Wer wir sind

Dem Unrecht das Recht entgegensetzen – das ist das erklärte Ziel und die tägliche Arbeit des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR).

Das ECCHR ist eine gemeinnützige und unabhängige Menschenrechtsorganisation mit Sitz in Berlin. Sie wurde 2007 von Wolfgang Kaleck und weiteren internationalen Jurist*innen gegründet, um die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sowie anderen Menschenrechtsdeklarationen und nationalen Verfassungen garantiert werden, mit juristischen Mitteln durchzusetzen.

Gemeinsam mit Betroffenen und Partner*innen weltweit nutzen wir juristische Mittel, damit die Verantwortlichen für Folter, Kriegsverbrechen, sexualisierte Gewalt, wirtschaftliche Ausbeutung und abgeschottete Grenzen nicht ungestraft davonkommen.

11.06.2020

Press conference: Germany’s role in the investigation and prosecution of sexual and gender-based violence in Syria

Thursday, 18 June 2020 – 1 pm CEST

via ZOOM – please contact presse@ecchr.eu for details

دعوة لحضور مؤتمر صحفي
دور ألمانيا في التحقيق والملاحقة القضائية لجرائم العنف الجنسي والقائم على النوع الاجتماعي في سوريا

 

Joumana Seif, ECCHR
Sema Nasser, Urnammu
Rouba Choufi, Syrian Women’s Network
Sareta Ashraph, Garden Court Chambers
Alexandra Lily Kather, ECCHR

Germany is one of the first countries taking steps on the way to justice for Syria: two years ago, an international arrest warrant against Jamil Hassan, former head of the Syrian Air Force Intelligence Service, was issued. And two months ago, the first trial worldwide on Syrian state torture started at the Higher Regional Court in Koblenz, Germany.

In both cases, Syrian witnesses supported by the European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) contributed to the proceedings. Also, other European countries like France, Sweden and Austria started investigations to end impunity for the most severe crimes in Syria.

Despite such important steps, those efforts reveal a remarkable deficiency: so far, sexual and gender-based crimes have not been investigated or prosecuted as a crime against humanity, thus as part of a systematic and widespread attack against the civilian population. Especially female perspectives and testimonies on, but not exclusively, sexual and gender-based crimes are missing in legal procedures. 

On the occasion of the International Day for the Elimination of Sexual Violence in Conflict, ECCHR, Urnammu and Syrian Women’s Network invite you to a press briefing on the commission and severe impacts of sexual and gender-based violence in detention facilities in Syria since March 2011, as well as the importance of gender-sensitive prosecution of crimes against humanity in Germany and elsewhere.

The press conference will be held online and with simultaneous translation in Arabic and English. Please register in advance via presse@ecchr.eu until 17 June 2020.

fälle

Syrien

Deutsche Justiz erlässt Haftbefehl gegen syrischen Geheimdienstchef Jamil Hassan

Folter

Das ECCHR reichte im November 2017 gemeinsam mit neun Syrer*innen eine Strafanzeige wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen beim Generalbundesanwalt ein. Die Anzeige richtet sich gegen zehn hochrangige Funktionäre des Nationalen Sicherheitsbüros und des Luftwaffengeheimdiensts, unter ihnen Jamil Hassan, dessen ehemaligen Leiter.

Syrien

Weltweit erster Prozess zu Staatsfolter in Syrien vor dem OLG Koblenz

Folter

Im April 2020 begann in Deutschland der weltweit erste Prozess wegen Staatsfolter in Syrien. Hauptangeklagter vor dem Oberlandesgericht Koblenz war Anwar R., ehemaliger Funktionär des Allgemeinen Geheimdienstdirektorats von Syriens Präsident Assad.

Syrien

Prozessberichte: Weltweit erster Prozess zu Folter in Syrien

Folter

Im April 2020 begann in Deutchland der weltweit erste Strafprozess zu Staatsfolter in Syrien. Das ECCHR unterstützte in dem Verfahren 17 Folterüberlebende. Auf dieser Seite berichten wir regelmäßig von dem Al-Khatib-Prozess in Koblenz.

Pressekontakt

Maria Bause
T: +49 30 69819797

Michelle Trimborn
T: +49 30 40109454

M: presse@ecchr.eu

ANMELDUNG PRESSEVERTEILER