Berlin - Allianzen - Transnationale Rechtsdurchsetzung

Dialog mit Organisationen aus dem Globalen Norden und Globalen Süden

Austausch von Fachwissen und Praxiserfahrung

INCLO Workshop

Berlin - Allianzen - Transnationale Rechtsdurchsetzung

Dialog mit Organisationen aus dem Globalen Norden und Globalen Süden

Austausch von Fachwissen und Praxiserfahrung

Netzwerke und Kooperationen sind besonders stark, wenn fachliches Wissen und praktische Erfahrung ausgetauscht werden. Das ECCHR bietet deshalb regelmäßig Workshops zur transnationalen Rechtsdurchsetzung an.

Projekt

Im Juni 2018 kamen Mitarbeiter_innen der Mitgliedsorganisationen des International Network of Civil Liberties Organizations (INCLO) zu einem dreitägigen Workshop nach Berlin. Zu INCLO zählen 13 Organisationen aus dem Globalen Norden und Globalen Süden, die zu Bürger- sowie wirtschaftlichen und sozialen Rechten – vor allem im nationalen Kontext – arbeiten. Die Teilnehmer_innen sprachen über ihre praktischen Erfahrungen in transnationalen Verfahren  und erörterten mögliche  gemeinsame Strategien und Taktiken. Thematische Schwerpunkte waren: die Haftung transnationaler Unternehmen, der soziale Protest als Grundlage demokratischer Willensäußerung und -bildung sowie der Umgang mit Massenüberwachung und neuen Technologien.

Kontext

In einer global vernetzten Welt, in der Unternehmen transnational agieren und Lebenswirklichkeiten über Staatsgrenzen hinweg bestehen, geht es dem ECCHR darum, die transnationale Durchsetzung der politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Menschenrechte zu stärken und weiterentwickeln. Im Rahmen des Wirkungsfelds "Transnationaler Austausch" wollen wir gezielt Netzwerke und Kooperationen mit Menschenrechtsanwält_innen, sozialen Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen aus der ganzen Welt fördern.