Berlin

Die Verantwortung britischer Funktionäre aus Armee und Politik für Kriegsverbrechen und systematische Folter im Irak von 2003 bis 2008

Podiumsdiskussion

15.01.2014, 00:00 Uhr

Am 10. Januar 2014 wird das ECCHR zusammen mit Public Interest Lawyers (PIL) aus Birmingham, Großbritannien, beim Büro der Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (OTP) in Den Haag eine Strafanzeige gegen hochrangige britische Offizielle einreichen. Wir verbinden damit die Forderung nach Aufnahme von völkerstrafrechtlichen Ermittlungen gegen hochrangige britische Militärs sowie die ehemaligen britischen Verteidigungsminister und Staatssekretäre im Verteidigungsministerium wegen systematischer Folter und Misshandlung von irakischen Gefangenen durch Angehörige des britischen Militärs zwischen 2003 und 2008. Auf der Veranstaltung werden wir nähere Einzelheiten vorstellen.

Den Haag

Fighting double standards before the ICC: Torture by UK forces in Iraq

Podiumsdiskussion

01.10.2019, 18:30 Uhr

The Hague Humanity Hub
Fluwelen Burgwal 58, 2511 CJ Den Haag, Niederlande

Hundreds of Iraqis who were detained by UK forces during the Iraq war have described abuse and torture. Their testimonies show a pattern of violent beatings, sleep deprivation, lack of food,...

Berlin

Tödlicher Dammbruch in Brasilien: Welche Verantwortung tragen deutsche Unternehmen?

Podiumsdiskussion

22.10.2019, 19:00 Uhr

Tagungswerk
Lindenstraße 85, 10969 Berlin

Der Dammbruch einer Eisenerzmine im brasilianischen Brumadinho im Januar 2019 tötete mehr als 270 Menschen. Der giftige Minenschlamm verseuchte große Teile des Flusses Paraopeba und damit das...

Archiv

weiterlesen