London - Textilindustrie - KiK

3D-Simulation: Der Brand beim KiK-Zulieferer Ali Enterprises

Ein Projekt von Forensic Architecture, ECCHR und medico international

London - Textilindustrie - KiK

3D-Simulation: Der Brand beim KiK-Zulieferer Ali Enterprises

Ein Projekt von Forensic Architecture, ECCHR und medico international

Ein paar Ausgangstüren mehr, gut zugängliche Treppen und deutlich gekennzeichnete Fluchtwege: Einige wenige Mittel hätten gereicht, um bei dem Brand der Textilfabrik Ali Enterprises am 11. September 2012 in Karachi (Pakistan) vielen Menschen das Leben zu retten. Der mangelhafte Brandschutz beim Zulieferer des deutschen Textilunternehmens KiK führte dazu, dass 260 Arbeiter_innen qualvoll starben. Das belegt die Computersimulation des Forensic Architecture Projekts am Goldsmith Institut an der Universität London, die dem Landgericht Dortmund nun im Verfahren gegen KiK vorliegt. Das Gericht beschäftigt sich seit März 2015 mit einer Zivilklage gegen KiK, die vier Pakistaner – ein Überlebender und drei Hinterbliebene des Fabrikbrands – auf Initiative des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) und mit Unterstützung von medico international einreichten.

Projekt

In Kooperation mit Forensic Architecture, einem Forschungsprojekt der Fakultät für progressive Architektur- und Medienforschung am Goldsmiths College London, ließ das ECCHR eine digitale 3D-Simulation zum dem Brand bei Ali Enterprises erstellen. Die Simulation rekonstruiert technisch detailliert die mangelhaften Brandschutzvorkehrungen sowie die Umstände und Folgen des Brandes.

Forensic Architecture erstellte u.a. für Gerichte Beweisdaten als interaktive Karten, Filme und Animationen. Ziel der Modelle und Installationen von FA ist die Umkehrung des forensischen Blicks in der Ermittlung und Darstellung von Missständen und politischen Zusammenhängen, so dass unabhängige Organisationen diese nutzen können. Zuletzt veröffentlichte FA mit Amnesty International ein Projekt über das Saydnaya Gefängnis in Syrien, in dem Inhaftierte systematisch gefoltert werden. Gemeinsam mit Mitarbeitern des ECCHR rekonstruierte FA im Jahr 2014 in einer Computer-Animation einen Drohnenangriff in Pakistan.

Für das Projekt mit dem ECCHR und medico international produzierte Forensic Architecture nun eine gerichtsverwendbare 3D-Video-Simulation des Ablaufes der Brandes bei Ali Enterprises. Die Simulation basiert auf Regierungsberichten, Satelliten-Fotos des Fabrikgebäudes und „normalen“ Fotos des Gebäudes sowie auf Zeugenaussagen, die das ECCHR in Pakistan recherchiert und dokumentiert hat. Für die Simulation hat Forensic Architecture außerdem, Analysen von Brandexperten und Architekten aus Deutschland und Pakistan genutzt.

Kontext

Das Fabrikgebäude in Karachi liegt am Rande des Industriegebiets Sindh neben dem Luftwaffenstützpunkt Masroor. Satellitenbilder ermöglichen es, das Gebäude in seinem städtischen Kontext zu verorten und seine wesentlichen Dimensionen zu bestimmen.
Durch den Abgleich mit Videos und Standbildern ließen sich die im Zusammenhang mit dem Feuer wesentlichen architektonischen Elemente visualisieren. Videos von Personen, die aus dem Gebäude flohen, und schriftliche Zeugenaussagen geben Hinweise auf die Ausbreitung des Feuers und den Bewegungen der Menschen, die sich in der Fabrik aufhielten. Fotos der Gebäudefassade geben Hinweise auf die Ausmaße des Bauwerks, so dass die relevanten Bauvorschriften daran gemessen werden können. Zeichnungen von Zeugen ermöglichen Entwürfe für Etagenpläne und zeigen die Ausstattung des Gebäudes sowie seine alltägliche Nutzung. Durch das Abgleichen relevanter Fotos mit dem dreidimensionalen Modell ließ sich  auch die Innenausstattung des Gebäudes rekonstruieren.

Glossar

Durch eine Individualbeschwerde können Personen oder Personengruppen ihre Rechte geltend machen.
Bei einer Strafanzeige wird ein Sachverhalt an eine der zuständigen Strafverfolgungsbehörden in Deutschland übermittelt.

Partner

Themen

Weitere Projekte