Wie wir arbeiten

Mit juristschen Mitteln Menschenrechte verteidigen

Mit Hilfe rechtlicher Interventionen geht das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) gegen menschenverachtende Praktiken, die elementare Menschenrechte außer Kraft setzen, vor. Das ECCHR greift exemplarische Fälle auf, die drängende aktuelle rechtliche und gesellschaftliche Probleme offenbaren. Denn Menschenrechtsverletzungen werden in einem spezifischen Kontext begangen, nämlich um bestimmte wirtschaftliche, soziale, militärische oder machtpolitische Ziele zu erreichen.

In welchem Einzelfall wir intervenieren, wählen wir nicht nur nach den Chancen des juristischen Erfolgs aus. Wir wollen konkrete Rechtsbrüche durch Regierungen, staatliche Akteur_innen und Unternehmen juristisch aufarbeiten und die Rechtsansprüche der Betroffenen durchsetzen, wir wollen aber auch strukturelles Unrecht offenlegen. Wir fordern Gerechtigkeit nicht nur für Einzelne, sondern für all jene, die dasselbe oder ähnliches erleiden. Das ist das übergeordnete Ziel unserer Arbeit.

Durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit sensibilisiert das ECCHR die Zivilgesellschaft für die Menschenrechtsverletzungen weltweit.

Ausbildung, gemeinsames Lernen und Kooperation in transnationalen Netzwerken und Universitäten machen einen weiteren essentiellen Arbeitsbereich des ECCHR aus. Um eine strategische und kritisch-progressive Menschenrechtsarbeit für die Zukunft zu gewährleisten, bilden wir im Rahmen des Education-Programms junge Jurist_innen aus.