Warum die Ermittlungen zum Push-Back am 6. Februar 2014 in Ceuta wieder aufgenommen werden

Die Audiencia Provincial (dt. Landgericht) in Ceuta bewertete die Entscheidung zur Einstellung der Ermittlungen als verfrüht.

Kernpunkte der Entscheidung der Audiencia Provincial (Januar 2017)

Obduktionen

Die Postmortem Untersuchungen (Obduktionen) waren übereilt und oberflächlich, es gab keine toxologische Studien zur Bestimmung der Auswirkungen der gegen die Opfer eingesetzten Gase.

Zeugenaussagen

Die Untersuchung war unvollständig: Zeugenaussagen von Überlebenden und Anwesenden fehlen, wohingegen das Gericht die Aussagen der spanischen Beamten hörte.

Anhängige Verfahren

Einige Verfahrensschritte sind noch anhängig, so beispielsweise die Kommunikation mit marokkanischen Behörden und die Identifizierung der Verstorbenen, die eine Beteiligung der Angehörigen am Verfahren ermöglichen würde.