Postitionspapier zum Einsatz von Kampfdrohnen

Die deutsche Beteiligung an der Anti-ISIS-Koalition in Syrien und Irak basiert auf einer zu weitgehenden Auslegung des Völkerrechts, insbesondere von Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen. Dabei folgt Deutschland den rechtlichen Begründungen der USA. Das Positonspapier "Terrorismusbekämpfung in Syrien und unbegrenzter Einsatz von Kampdrohnen? Deutschland muss der Aufweichung des Välkerrechts ein Ende setzen" analysiert die Rolle Deutschlands beim Einsatz bewaffneter Drohnen weltweit und fordert eine Änderung der aktuellen Völkerrechtspolitik der Bundesregierung.

 

Weiterlesen

Litigating Drone Strikes

Das ECCHR stellt mit “Litigating Drone Strikes: Challenging the Global Network of Remote Killing” eine Dokumentation der Konferenz „Wie der Drohnenkrieg Recht, Kriegsführung und Gesellschaft verändert“ (Oktober 2016) vor. Die Publikation enthält Beiträge internationaler Politik- und Rechtsexperten zu Hintergrund und Folgen des weltweiten Drohnenkriegs.

Weiterlesen