Lehren aus dem Habré-Verfahren

Lehren aus dem Verfahren gegen Hissène Habré

Im Verfahren gegen den Ex-Dikator des Tschad, Hissène Habré, spielten die Rechtsanwältin Jacquelina Moudeina aus dem Tschad und ihr Kollege Reed Brody aus den USA eine entscheidende Rolle. Mit ihnen sowie weiteren renommierten Anwält_innen aus aller Welt wollen das ECCHR und Brot für die Welt diskutieren, welche Lehren aus dem wegweisenden Verfahren gezogen werden können.

Weiterlesen

Menschenrechtsverbrechen in Syrien: Wie kann Gerechtigkeit geschaffen werden?

Die Strafverfolgung von Menschenrechtsverbrechen in Syrien

Mit Folterüberlebenden, Anwälten und Aktivisten aus Syrien sowie internationalen juristischen und politischen Experten loten das ECCHR und die Heinrich-Böll-Stiftung in zwei Podiumsdiskussionen aus, welche rechtlichen Mittel und Wege im Kampf gegen die Straflosigkeit in Syrien aktuell möglich sind. 

Weiterlesen