Ablehnung und Ausweisung

The EU-Turkey Statement from March 2016 stipulates that “[a]ll new irregular migrants crossing from Turkey into Greek islands as from 20 March 2016 will be returned to Turkey”. Under the adjusted procedures, people who arrive on the Greek islands are subjected to accelerated border procedures and an initial admissibility test on their asylum claim. The European Asylum Support Office is in charge of “recommending” a decision to the competent Greek Asylum Service. At this event we will look into the ongoing abysmal situation in the Greek Hotspots and discuss the post-deportation risks faced by individuals returned to Turkey.

Weiterlesen

Towards Accountability for International Crimes in Syria

Bei dieser Veranstaltung in Berlin bringen SCLSR, SCM und ECCHR - in Kooperation mit Amnesty International Deutschland und der Heinrich Böll Stiftung - Folterüberlebende, Aktivist_innen und Anwält_innen aus Syrien sowie internationale Researcher und Ermittler_innen zusammen. Die Keynote spricht Catherine Marchi-Uhel, Leiterin des „International Impartial Independent Mechanism Investigating Serious Crimes in Syria“. Auf dem ersten Panel sprechen die Syrer_innen, ohne die die ECCHR-Strafanzeigen gegen hochrangige Funktionäre der Assad-Regierung nicht möglich wären. Die zweite Diskussionrunde beleuchtet die Hürden und Herausforderungen bei der Sicherung von Beweismitteln für die schweren Menschenrechtsverbrechen in Syrien.
 
Die Veranstaltung wird in Englisch und Arabisch mit Simultanübersetzung stattfinden.
 
Wir bitten um Anmeldung per Mail an anmeldung@boell.de

Weiterlesen

Unternehmen vor Gericht. Globale Kämpfe für die Menschenrechte

Transnationale Unternehmen sind die großen Gewinner der globalisierten Wirtschaft – nicht nur ökonomisch, sondern auch rechtlich. Verletzen Firmen aus dem globalen Norden die Menschenrechte von Arbeiter_innen im globalen Süden, werden die Manager bisher selten zur Verantwortung gezogen. Dagegen wehren sich immer mehr Betroffene und ziehen vor Gericht, so zum Beispiel vier Pakistaner_innen gegen das deutsche Textilunternehmen KiK. Die Bundeszentrale für politische Bildung und das ECCHR laden zur gemeinsamen Podiumsdiskussion über den Hintergrund, die Aussichten und Folgen solcher Klagen.  

Weiterlesen

Die Rolle von Whistleblowern, Jurist_innen und Journalist_innen im Drohnenkrieg

Das ECCHR stellt mit Litigating Drone Strikes: Challenging the Global Network of Remote Killing” eine Dokumentation der Konferenz „Wie der Drohnenkrieg Recht, Kriegsführung und Gesellschaft verändert“ (Oktober 2016) vor.  Danach präsentiert der preisgekrönte Journalist Pratap Chatterjee, Geschäftsführer von CorpWatch, seinen Bericht “DRONE, Inc. Marketing the Illusion of Precision Warfare”

Weiterlesen

Lehren aus dem Verfahren gegen Hissène Habré

Im Verfahren gegen den Ex-Dikator des Tschad, Hissène Habré, spielten die Rechtsanwältin Jacquelina Moudeina aus dem Tschad und ihr Kollege Reed Brody aus den USA eine entscheidende Rolle. Mit ihnen sowie weiteren renommierten Anwält_innen aus aller Welt wollen das ECCHR und Brot für die Welt diskutieren, welche Lehren aus dem wegweisenden Verfahren gezogen werden können.

Weiterlesen

Menschenrechtsverbrechen in Syrien: Wie kann Gerechtigkeit geschaffen werden?

Mit Folterüberlebenden, Anwälten und Aktivisten aus Syrien sowie internationalen juristischen und politischen Experten loten das ECCHR und die Heinrich-Böll-Stiftung in zwei Podiumsdiskussionen aus, welche rechtlichen Mittel und Wege im Kampf gegen die Straflosigkeit in Syrien aktuell möglich sind. 

Weiterlesen