AUSSCHREIBUNG

Stipendium für das Legal-Training-Programm

 

 

EINSENDESCHLUSS: 10. Januar 2017.

Hinweis: die Ausschreibung ist geschlossen. Stipendienbewerbungen können derzeit nicht angenommen werden, und ein Datum für eine erneute Ausschreibung ist noch nicht bekannt.

 

Der Berufseinstieg in die internationale Menschenrechtsarbeit hängt nicht ausschließlich von Leidenschaft, Motivation und Kompetenz ab. Dessen sind sich das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) und die Kreuzberger Kinderstiftung, die sich auf vielfältige Weise für Bildungsgerechtigkeit einsetzt, bewusst. Nach wie vor gibt es Zugangshindernisse, die dem Geist unserer Arbeit widersprechen, wenn nämlich InteressentInnen aus wirtschaftlichen oder sozialen Gründen nicht an unseren Programmen teilnehmen können.

 

Das Ziel eines Stipendiums der Kreuzberger Kinderstiftung für die Teilnahme am Legal-Training-Programm des ECCHR ist es daher, jungen Menschen mit begrenzten finanziellen Mitteln und/oder unterrepräsentierten geografischen und sozialen Hintergründen die Möglichkeit zu bieten, professionelle Erfahrungen in der Menschenrechtsarbeit zu sammeln.

 

Dies ist die zweite gemeinsame Ausschreibung mit der Kreuzberger Kinderstiftung. In der ersten Runde im Mai 2016 haben wir sechs Stipendien an erfolgreiche KandidatInnen aus Costa Rica, Deutschland, Deutschland/Ägypten, Griechenland, Kenia und Rumänien vergeben. Wir erfahren die Zusammenarbeit als sehr bereichernd und freuen uns auf Ihre Bewerbungen für die aktuelle Runde.

 

Wer kann sich bewerben?

 

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und BerufseinsteigerInnen (max. ein Jahr nach Abschluss der Ausbildung), die sich für das Legal-Training-Programm des ECCHR bewerben möchten und für die aufgrund ihrer persönlichen und finanziellen Situation keine unbezahlte Teilnahme in Betracht kommt. Wenn Sie sich selbst nicht in diesem Profil wiederfinden, bitten wir Sie, von einem Antrag auf das Stipendium abzusehen.

 

Grundsätzlich steht das Stipendium allen Nationalitäten offen, wobei bei Nicht-EU-BürgerInnen eine endgültige Zusage von der Erteilung eines adäquaten Visums abhängt.

 

Wir möchten KandidatInnen aus dem Globalen Süden sowie Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung ermutigen. Bei Geflüchteten kann die Voraussetzung von "max. ein Jahr nach Abschluss der Ausbildung" aufgrund der besonderen Umstände flexibel behandelt werden.

 

Wie sieht das Stipendium aus?

 

Dauer: Stipendien sind grundsätzlich auf ein sechsmonatiges Vollzeitpraktikum (40 Std./Woche) ausgelegt. In Einzelfällen kann die Wochenarbeitszeit nach Absprache an die Verfügbarkeit der KandidatInnen angepasst werden.

 

Anfang: Anfangsdaten sind flexibel zwischen 1. April und 1. Dezember 2017. Achten Sie dabei aber bitte auf die Bewerbungsfrist (unten). Das Programm "Völkerstraftaten und rechtliche Verantwortung" freut sich über Bewerbungen für einen Praktikumsbeginn ab April 2017.

 

Bezahlung: Das ECCHR stellt StipendiatInnen als PraktikantInnen ein, das heißt, Sie sind offiziell ArbeitnehmerIn und bekommen ein Bruttogehalt von 1.550 EUR/Monat (abzüglich Steuern und Sozialversicherung).

 

Für StipendiatInnen aus dem Ausland übernimmt die Kreuzberger Kinderstiftung auch einmalig die Reisekosten vom Wohnort nach Berlin und zurück sowie mögliche Visakosten.

 

Unterkunft: Wir können keine Unterkunft zur Verfügung stellen, geben aber gerne Tipps für die Wohnungssuche.

 

Stipendiengeber: Für die aktuelle Ausschreibung stellt die Kreuzberger Kinderstiftung sechs Stipendien zur Verfügung. StipendiatInnen werden auch in persönlichem Kontakt mit der Kreuzberger Kinderstiftung sein und über ihre Erfahrungen beim ECCHR berichten.

 

Was sind die fachlichen Voraussetzungen?

 

Folgende fachliche Kenntnisse und Erfahrungswerte erwarten wir von BewerberInnen:

 

Ausbildung: Laufendes oder abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften und/oder anderer relevanter Fächer. Auf die Relevanz Ihrer Ausbildung können Sie gern im Motivationsschreiben näher eingehen.

 

Kenntnisse: Alle BewerberInnen sollten ein grundlegendes Verständnis der Menschenrechte und erste Erfahrungen im Umgang mit menschenrechtlichen Themen mitbringen. Darüber hinaus ist auch spezifisches Hintergrundwissen in dem Programmbereich, für den man sich bewirbt, von Bedeutung:

 

Wirtschaft und Menschenrechte: Gute Kenntnisse der internationalen Debatten zum Thema Wirtschaft und Menschenrechte sowie über Klagen gegen Unternehmen auf nationaler Ebene.

 

Völkerstraftaten und rechtliche Verantwortung: Gutes Verständnis des internationalen Strafrechts (inkl. extraterritoriale Fälle auf nationaler Ebene) sowie der aktuellen rechtlichen und politischen Debatten über internationale Strafgerichtsbarkeit. Hintergrundwissen zum Thema sexualisierte Gewalt im internationalen Strafrecht ist ein Plus.

 

Migration: Gute Kenntnis des Europa- und Völkerrechts sowie der einschlägigen flüchtlingsrechtlichen Grundlagen, evtl. praktische Erfahrungen im Bereich des Migrationsrechts oder des Flüchtlingsschutzes.

 

Sprachen: Exzellente, verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind eine Voraussetzung; Kenntnisse der deutschen Sprache sind erwünscht, aber nicht zwingend; Kenntnisse anderer Sprachen (z.B. Spanisch, Arabisch, Russisch und Französisch – abhängig von aktuellen Projekten) sind ein Plus.

 

Wie kann man sich bewerben?

 

Der Antrag für das Stipendium wird gleichzeitig mit der Bewerbung für die Teilnahme am Legal-Training-Programm gestellt.

 

Zur Bewerbung reichen Sie bitte folgende Unterlagen als pdf-Dokumente und ohne Deckblatt per E-Mail ein:

 

  1. ECCHR-Bewerbungsformular, einschl. Motivationsschreiben, Fallanalyse und Stipendienantrag (download auf unserer Webseite), mit dem Dateinamen 1_ Last name_application
  2. Lebenslauf, mit dem Dateinamen 2_Last name_CV

 

Bitte beschränken Sie sich auf die angefragten Dokumente und hängen Sie keine Zeugnisse, Empfehlungsschreiben oder Arbeitsproben an.

 

Bewerbungen können auf Deutsch oder auf Englisch verfasst werden; es ergibt sich kein Vor- oder Nachteil aus der Sprachwahl. Bewerbungen in anderen Sprachen können wir nicht bearbeiten.

 

Senden Sie Ihre vollständige Bewerbung an: application@ecchr.eu

 

Wie sind die Bewerbungsfristen?

 

Der nächste bevorstehende Bewerbungsschluss für Ihre vollständige Bewerbung ist der 10. Januar 2017.

 

Sie können innerhalb von fünf Wochen mit einer Antwort rechnen.

 

Interviews werden voraussichtlich in der Zeit vom 23.01. bis 06.02.2017 durchgeführt.

 

Über zukünftige Bewerbungsfristen halten Sie sich bitte über unsere Webseite oder den Newsletter auf dem Laufenden.

 

Insbesondere bei BewerberInnen aus dem Nicht-EU-Ausland weisen wir darauf hin, dass wir für die Formalitäten einen Vorlauf von mindestens drei Monaten zwischen Zusage und Praktikumsbeginn benötigen.

 

 

Ansprechpartner

Marie Badarne, Koordinatorin, Education-Programm

E-Mail:

Telefon: +49 (0)30 40607157