FrauenStimmen gegen Gewalt

ECCHR-Büro, 21. November 2011, 18.30 Uhr

Mit Adalinda Gutierrez

Gewalt gegen Frauen ist tagtägliche Wirklichkeit. Sie trifft Frauen jeder Kultur, jeder Hautfarbe, jeder Einkommenshöhe – und auch unabhängig von ihrem Bildungsstand. Fast 70 Prozent aller Frauen weltweit müssen in ihrem Leben Gewalterfahrungen machen. Sie werden misshandelt, missbraucht, zum Sex gezwungen, gefoltert, getötet. Jedes Jahr werden weltweit zwei Millionen Frauen ermordet – weil sie Frauen sind. Mittelamerika ist dabei einer der Brandherde extremster Gewalt gegen Frauen. 
 
Adalinda Gutierrez setzt sich auf politischer Ebene in der Gemeinde Marcala dafür ein, dass Frauen stärker in die lokalen Entwicklungsprozesse integriert werden. Nachdem sie selbst Gewalterfahrungen machen musste, macht sie nun auf die Situation vieler Frauen aufmerksam, hilft ihnen im eigenen Kampf gegen Gewalt und setzt sich für ihre Rechte ein. Sie arbeitet im Sekretariat für indigene Landfrauen in der Landarbeiterunion im Bezirk La Paz (UTC La Paz) und vertritt die Organisation im Netzwerk gegen Gewalt an Frauen.
 
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kampagne „FrauenStimmen gegen Gewalt“ der Christliche Initiative Romero statt. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ci-romero.de/rundreise/
 
Wir bitten um Anmeldung unter info@ecchr.eu und freuen uns auf Ihr Kommen!

Zurück