60/60-NATO UND MENSCHENRECHTE

ZWEI JAHRESTAGE? ZWEI FEIERN? DIE ROLLE DER NATO NACH DEM 11. SEPTEMBER

60/60-NATO und Menschenrechte. Zwei Jahrestage? Zwei Feiern? Die Rolle der NATO nach dem 11. September
Die gemeinsame Konferenz des Center for Constitutional Rights (CCR), der Fédération Internationale des Droits de l'Homme (FIDH) und des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) findet am 1. April 2009 in Strasbourg im Salle Mozart statt.

Auf der Konferenz sollen die Bedeutung und den Stellenwert des Beitrages der NATO hinsichtlich universeller Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit diskutiert werden. Insbesondere wird die veränderte Rolle der NATO nach dem 11. September 2001 im Kontext des sog. globalen Kampfes gegen den Terrorismus im Mittelpunkt stehen. Ebenso wird die Rolle der NATO bei der Überstellung von Terrorverdächtigen in Geheimgefängnisse und Foltereinrichtungen thematisiert. An der Konferenz nehmen erfahrene und renommierte Akademiker, Rechtsanwälte und Opfer von Menschenrechtsverletzungen sowie Vertreter der NATO und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte teil. Zwei Tage vor dem Gipfel zum 60. Jahrestag der NATO und vier Monate nach dem 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte bietet die Veranstaltung somit ein einzigartiges Forum für die Diskussion kritischer Fragen.

 
PROGRAMM

8:30 – 9:00 Registrierung

9.00 – 9.15 Begrüßung und Einführung – Dan Van Raemdonck, FIDH Vizepräsident

9.15 – 11:05 PANEL # 1: Die veränderte Rolle der NATO in der Welt nach dem 11. September 2001


Moderation: Alain Joxe, Leiter der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales und Direktor des Centre Interdisciplinaire de Recherches sur la Paix et d'Etudes Stratégiques (CIRPES), Paris

•    Die Berufung auf Artikel 5 des Nordatlantik-Vertrages nach dem 11. September 2001
Edgar Buckley, ehemaliger NATO-Assistant Secretary General for Defense Planning and Operations (1999 - 2003)

•    Die Kampfhandlungen der NATO in Afghanistan: Strategie und Leitungsorganisation
Otfried Nassauer, Direktor des Berliner Informationszentrums für Transatlantische Sicherheit (BITS)

•    Das NATO-Gebot der Geheimhaltung
Prof. Alasdair Roberts, Jerome L. Rappaport-Professor of Law and Public Policy an der Suffolk University Law School

•    NATO nach dem 11. September 2001 / Eine Sicht aus Moskau -
Dr. Dimitri Danilov, Head of Department of European Security, Institute of Europe, Russian Academy of Science, Moskau

11.05 – 11.25 Pause

11.30 – 13.20 PANEL # 2: Die Rolle der Menschenrechte und der NATO im Kontext des „War on Terror“

Moderation: Michael Ratner, Präsident des CCR

•    Die Rolle der NATO bei Folterflügen und Geheimgefängnissen
Gavin Simpson, Menschenrechtsanwalt und Ermittler bei One World Research
•    Die internationalen Rechtsverpflichtungen von Staaten bezüglich Geheimgefängnissen und der zwischenstaatlichen Transport von Gefangenen
Giorgio Malinverni, Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Mitglied der “Venice Commission”
•    Stimmen vor Ort: Die Respektierung von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit durch die NATO in
Afghanistan

Sima Samar, Präsidentin der afghanischen Independent Human Rights Commission, und Yama Torabi, Vertreterin von OPEN ASIA/Armanshahr

13.20 – 14.35 Mittagspause

14.40 – 15.10 Diskussion mit dem kanadischen Staatsbürger Maher Arar, der Opfer eines Entführungsfluges und von Folter in Syrien wurde – Via Videokonferenz

15:15 – 15:35 Pause

15.40 – 17.40 PANEL # 3: 60 Jahre später: Rechtliche Verantwortung der NATO und ihre für internationale Menschenrechte

Moderation: Wolfgang Kaleck, Generalsekretär des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)

•    Rechtliche Verantwortung der NATO-Staaten für Menschenrechtsverletzungen?
Phil Shiner, britischer Rechtsanwalt, Public Interest Lawyers (PIL)

•    Gibt es eine rechtliche Verantwortlichkeit der NATO?
Francoise Hampson, ehemalige Expertin der UN- Sub-Commission on the Promotion and Protection of Human Rights (1998-2007), Rechtsanwältin und Rechtsprofessorin am Menschenrechtszentrum der Universität Essex

•    Willkürliche Festnahmen und Gefangenenmissbrauch in Afghanistan
Pardiss Kebriaei, Rechtsanwalt des CCR

•    Überblick über die NATO-Richtlinien und die Bedeutung von Opferrechten – NN

Ende der Konferenz

Zurück